Hilfe zur Umsetzung der 15-km-Coronaregel – Allgemeinverfügung Landratsamt Regen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Corona-Hotspot Regel besagt, dass Bewohner von Landkreisen und kreisfreien Städten mit mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sich für touristische Tagesausflüge nicht mehr als 15 Kilometer Luftlinie vom eigenen Wohnort entfernen dürfen. Gerechnet wird ab der Grenze der Wohnortgemeinde oder Stadt.

Da diese Regel sehr schwer zu überschauen ist, stellen wir Ihnen eine mit Hilfe des Bayernviewers erstellte Karte zur Verfügung, bei welcher wir von den äußersten Gemeindegrenzen einen 15-km-Radius gezogen haben.

Da für alle Bürger im Gemeindegebiet dieselbe Grenze gilt, dürfen Sie sich im Umkreis der äußersten roten Linien aufhalten.

15-km-Radius Kollnburger Gemeindegrenzen

15-km-Radius Kollnburger Gemeindegrenzen (DinA4-zum Ausdrucken)

Allgemeinverfügung Landratsamt Regen

Ist Sport eine Ausnahme? Der Bewegungsradius gilt für touristische Tagesausflüge und kann nicht mit einer Begründung wegen Sports an der frischen Luft umgangen werden.

Was sind Ausnahmen? Der 15-Kilometer-Radius gilt zum Beispiel nicht für die Fahrt zur Arbeit, den Besuch der Schule oder einer Betreuungseinrichtung oder eines Arztes. Auch der Weg zum Einkaufen oder der Besuch von Familienangehörigen unter Beachtung der Kontaktbeschränkung sind nicht betroffen. Krankenhausbesuche sind erlaubt. Auch Gottesdienste sind ein triftiger Grund, der das Verlassen des 15-Kilometer-Radius zulässt.

Braucht man eine Bescheinigung vom Arbeitgeber? Wer den 15-Kilometer-Radius wegen Fahrten zur Arbeit verlässt, braucht nicht zwingend eine Bescheinigung des Arbeitsgebers. Aber sie ist hilfreich, um den beruflichen Anlass der Fahrt gegebenenfalls bei einer Polizeikontrolle glaubhaft zu machen.

Darf man aus einem Ort unter einer Inzidenz von 200 in einen Hotspot fahren? Die 15-Kilometer-Regel gilt für Leute, die in einem Ort mit einer Corona-Inzidenz über 200 wohnen. Wenn der eigene Wohnort unter 200 liegt, gilt die Regel nicht und man kann Ausflüge machen – auch in Gebiete mit einer Inzidenz über 200. Allerdings können die Kreisverwaltungsbehörden dieser Gebiete touristische Tagesausflüge ganz untersagen. Dann ist es auch nicht relevant, aus welche Inzidenz-Zone man kommt.

Wie lange gilt die Einschränkung wegen einer 200er-Inzidenz? Die zuständige Kreisverwaltungsbehörde kann die Begrenzung des Bewegungsradius aufheben, wenn der Inzidenzwert seit mindestens sieben Tagen in Folge unterschritten worden ist. Entscheidend für den Inzidenzwert sind die Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI).

Quelle: www.br24.de