Fördermöglichkeiten für barrierefreie Umbauten

Es gibt zwar Zuschüsse von der Bayr. Regierung  (übers Landratsamt)  und auch von der Pflegekasse,

die sind aber immer abhängig vom Einkommen und von einer Pflegestufe bzw. der Anerkennung einer Behinderung. Das trifft aber in vielen Fällen nicht zu. Trotzdem wäre ein Zuschuss und/oder ein Darlehen nicht schlecht, weil so ein Umbau doch ganz schön ins Geld geht.  Gefördert werden barrierefreie Umbauten auch über die KfW im Rahmen der Programme 159 „Altersgerecht umbauen – Kredit“,  oder 455-B „Barrierereduzierung“. Das Programm 159, das bei der eigenen Hausbank beantragt wird, beinhaltet einen Kredit; beim Programm 455 wird ein Investitionszuschuss in Höhe von bis 6.250,– € gewährt. Dieses wird direkt bei der KfW -Bank beantragt. Wichtig ist, dass die Arbeiten immer von einem Fachunternehmen ausgeführt werden und dass der Förderantrag rechtzeitig vor Beginn der Baumaßnahme gestellt wird. Genauere Informationen gibt es unter www.kfw.de.