Neuregelung der Grundsteuer

Grundsteuerreform – Die neue Grundsteuer in Bayern

Der Bayerische Landtag hat am 23.11.2021 zur Neuregelung der Grundsteuer in Bayern ein eigenes Landesgrundsteuergesetz verabschiedet. Von 2025 an spielt der Wert eines Grundstücks bei der Berechnung der Grundsteuer in Bayern keine Rolle mehr. Die Grundsteuer wird in Bayern nicht nach dem Wert des Grundstücks, sondern nach der Größe der Fläche von Grundstück und Gebäude berechnet. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Gemeindehomepage www.kollnburg.de .

Um die neue Berechnungsgrundlage für die Grundsteuer feststellen zu können, sind alle Grundstückeigentümerinnen und -eigentümer sowie alle Inhaberinnen und Inhaber von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben verpflichtet, eine Grundsteuererklärung abzugeben. Hierzu werden sie durch Allgemeinverfügung des Bayerischen Landesamt für Steuern im Frühjahr 2022 öffentlich aufgefordert. Für die Erklärung sind die Eigentumsverhältnisse und die tatsächlichen baulichen Gegebenheiten am 01.01.2022 maßgeblich, sog. Stichtag.

Die Grundsteuererklärung können Sie in der Zeit

vom 01.Juli 2022 bis spätestens 31. Oktober 2022

elektronisch über das Portal ELSTER – Ihr Online-Finanzamt unter www.elster.de abgeben. Sollte eine elektronische Abgabe der Grundsteuererklärung nicht möglich sein, kann man diese auch auf Papier einreichen. Die Vordrucke hierfür erhalten Sie ab 01. Juli 2022 im Internet unter www.grundsteuer.bayern.de oder bei Ihrem Finanzamt oder in der Gemeindeverwaltung.

Intformationsblatt für Bürger und Bürgerinnen